(I) Der Unterricht in den Sekundarstufen I und II

In den Klassen 7 und 8 wird Informatik jeweils einstündig unterrichtet. Dabei steht das Kennenlernen der Rechentechnik (Hardware und Software) und das Erlernen von Kenntnissen im Umgang mit der Officesoftware (Textverarbeitung und Präsentationssoftware) im Vordergrund. Außerdem werden weitere Grundlagen der Wissenschaft Informatik vermittelt.

In Klasse 10 wird ein zweistündiger Wahlpflichtkurs angeboten. Hier werden neben kurzen Einblicken in verschiedene Themengebiete der Informatik (Information und Daten, Vernetzte Systeme und Informationssicherheit) vor allem Grundlagen der Algorithmierung und Programmierung erlernt.

In der Sekundarstufe II gibt es einen Wahlkurs mit drei Unterrichtsstunden. Unterrichtsinhalte in den Kurshalbjahren sind:

  • 11/I: Rechner und Netze, Datenstrukturen und Algorithmen
  • 11/II: Datenbanken
  • 12/I: Theoretische Informatik
  • 12/II: Vertiefung und Vernetzung.

Weiterhin werden in jedem Kurshalbjahr Inhalte aus dem Komplex Informatik und Gesellschaft thematisiert. Das Fach Informatik gehört zum mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Aufgabenfeld (Aufgabenfeld III). Eine Abiturprüfung ist im Fach Informatik mündlich und schriftlich möglich.   





(II) Was ist bei uns besonders?

  • In jedem Schuljahr wird im November die Teilnahme der kompletten Klassen bzw. Kurse am Wettbewerb Informatikbiber angestrebt.
  • Außerdem können interessierte Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse am Bundeswettbewerb Informatik teilnehmen.