Als Sieger des Bereichsfinales Eberswalde fuhren unsere Fußballer mit berechtigten Hoffnungen auf eine Medaille nach Schwedt. Dass am Ende trotz starker Konkurrenz erneut der Turniersieg heraussprang, war vor allem der Tatsache zu verdanken, dass unsere Mannschaft am ausgeglichensten besetzt war und mit toller Einsatzbereitschaft sowie gutem Offensivfußball aufwartete.

Im Auftaktspiel gegen das Städtische Gymnasium Prenzlau vergaben unsere Kicker zunächst einige gute Chancen, bevor ein Eigentor eines Prenzlauers und ein Treffer von Eric Krause doch noch zu einem verdienten 2:0-Sieg führten. Zweimal Dominik Adam und einmal Eirik Fink hießen die Torschützen beim anschließenden 3:0 gegen die Gesamtschule Talsand Schwedt. Vor allem der dritte Treffer war sehenswert herausgespielt worden, als der Ball schnell und direkt über mehrere Stationen lief. Damit stand unsere Mannschaft bereits sicher im Halbfinale, wollte jedoch gegen Zepernick auch den Staffelsieg einfahren, um im Halbfinale gegen den vermeintlich schwächeren Zweiten der Staffel A antreten zu können. Zwei Treffer von Eric Krause, jeweils nach schöner Flanke von Dominik Adam, sorgten früh für klare Fronten. Eric Krause schaffte dann sogar noch einen Hattrick zum 3:0-Endstand.

Im Halbfinale gegen das Gauß-Gymnasium Schwedt machten unsere Fußballer dann ihr bestes Spiel, scheiterten jedoch oft am guten gegnerischen Keeper. Sechs Minuten vor dem Ende erlöste Dominik Adam unser Team mit dem goldenen Treffer zum 1:0 und sorgte für den Einzug ins Finale. Da Zepernick im Neunmeterschießen das Praetorius-Gymnasium aus Bernau besiegte, kam es im Endspiel zur Neuauflage der Vorrundenpartie Humboldt-Gymnasium gegen Zepernick. Trotz überlegen geführten Spiels gelang es uns hier erstmals nicht, einen Treffer aus dem Spiel heraus zu erzielen, sodass das Turnier vom Neunmeterpunkt entschieden werden musste. Hier zeigte Torhüter Jan Smolka, der bis dahin seinen Kasten sauber gehalten hatte, noch einmal seine ganze Klasse, als er den zweiten Strafstoß der Zepernicker glänzend parierte. Da bereits der erste Zepernicker an der Torlatte gescheitert war, reichten die sicher verwandelten Strafstöße von Sascha Graupner und Dominik Adam, um ins Landesfinale einzuziehen. Dass der Sieg am Ende verdient an unsere Mannschaft ging, darüber waren sich die Betreuer vor Ort einig. Schließlich hatte das Team im gesamten Turnier bis auf das Remis im Finale alle Spiele gewonnen und dabei keinen Gegentreffer zugelassen, was auch für die gute Abwehr mit Mattis Stiebitz, Hannes Drews und Eirik Fink spricht. An der geschlossenen Mannschaftsleistung hatten neben den bereits genannten Spielern auch Justus Lorenz, Linus Wegner und Marius Saß großen Anteil.

Im Landesfinale in Cottbus geht es nun darum, sich gegen die dort spielberechtigten Sportschulen aus Cottbus und Frankfurt gut zu verkaufen und in den Vergleichen mit den Regionalsiegern der anderen fünf Schulamtsbereiche vielleicht auch den einen oder anderen Erfolg einzufahren.

Endstand:
1. Gymnasium „Alexander von Humboldt“ 2. Gesamtschule Zepernick, 3. Paulus Praetorius-Gymnasium Bernau, 4. Gauß-Gymnasium Schwedt, 5. Gymnasium Finow, 6. Gesamtschule Talsand Schwedt, 7. Städtisches Gymnasium Prenzlau, 8. OS Hackert Prenzlau

Unsere Mannschaft spielte mit:
Jan Smolka, Mattis Stiebitz, Hannes Drews, Eirik Fink (1), Dominik Adam (4), Eric Krause (4), Sascha Graupner (1), Justus Lorenz, Linus Wegner, Marius Saß