In neuem Outfit an Erfolge der Vorjahre angeknüpft

Besser hätten unsere Fußballer der WK II die neuen Trikots, Hosen und Stutzen nicht einweihen können. In einem spannenden und gut organisierten Regionalfinal-Turnier setzten sie sich gegen starke Mannschaften aus dem Barnim und der Uckermark souverän durch und lösten als Sieger die Tickets zur Teilnahme am Landesfinale in der WK II.
Dabei gelang der Einstieg in das Turnier nicht optimal. Nach überlegen geführtem Spiel und einigen ausgelassenen Torgelegenheiten musste Keeper Oskar Gans bei der einzigen klaren Chance der Templiner sogar noch Kopf und Kragen riskieren, um wenigstens den einen Punkt für unser Team zu retten.
Viel besser lief es dafür in der Partie gegen die zum Favoritenkreis zählenden Schwedter vom Gauß-Gymnasium. Nach der schnellen Führung durch Enrico Teichert (3.) erhöhte Dennis Rücker auf 2:0. Die Treffer Nummer 3 und 4 gingen auf das Konto der beiden Hahn-Zwillinge Moritz und Robert, die sie auch jeweils für den anderen auflegten. Das zwischenzeitliche 1:3 änderte nichts am verdienten Sieg der Eberswalder.
Gegen das Gymnasium aus Prenzlau brauchte unsere Mannschaft zunächst einige Zeit, ehe erneut Enrico Teichert mit dem Führungstreffer den Bann brach. Zweimal Moritz und einmal Robert Hahn sorgten für ein klares 4:0 am Ende.
Als erwartet schwerer Gegner erwies sich das Barnim-Gymnasium. Nach verschlafener Anfangsphase gerieten unsere Kicker hier auch erstmals in Rückstand. Mit hohem läuferischen Aufwand und gutem Kombinationsspiel über mehrere Stationen drehten sie die Partie jedoch noch zu ihren Gunsten. Spielführer Paul Bertram übernahm nach einem an Hannes Drews verursachten Foulstrafstoß die Verantwortung und glich zum 1:1 aus. Anschließend leistete der Kapitän auch noch die Vorarbeit zum 2:1 Siegtreffer, den der unermüdlich ackernde Sascha Graupner besorgte. Die letzte Partie gegen die Gesamtschule Zepernick wurde damit zu einem echten Endspiel, denn beide Teams hatten bis dato je ein Remis und sonst ausnahmslos Siege auf ihrem Konto. Dass dieses Spiel am Ende torlos blieb, lag allein am ausgezeichneten Zepernicker Keeper und dem fehlenden Quäntchen Glück. So bei einem Pfostenkracher von Paul Bertram aus der Distanz und weiteren guten Abschlüssen, bei denen der Ball am Ende knapp am Tor vorbei strich. Weil die Zepernicker in der einseitigen Partie nicht eine einzige als Torchance zu bezeichnende Aktion hatten, war der Turniersieg trotz des Unentschiedens für unsere Schüler hoch verdient.
Ausschlaggebend für den tollen Erfolg war an diesem Tag die Ausgeglichenheit unserer Mannschaft, die in allen Mannschaftsteilen gut harmonierte und unsere Schule einmal mehr würdig bei einem Regionalfinale vertreten hat.

 

Für unsere Mannschaft spielten:

Oskar Gans, Hannes Drews , Jodokus Kell, Moritz Hahn (3 Tore), Robert Hahn (2), Dennis Rücker (1), Marcus Jungnickel, Paul Bertram (1), Enrico Teichert (2), Sascha Graupner (1)

Ergebnisse:

Gymnasium „A. v. Humboldt“ – Oberschule Templin               0:0
Gymnasium „A. v. Humboldt“ – Gauß Gymnasium Schwedt    4:1
Gymnasium „A. v. Humboldt“ – CPS Gymnasium Prenzlau     4:0
Gymnasium „A. v. Humboldt“ – Barnim-Gymnasium Bernau   2:1
Gymnasium „A. v. Humboldt“ – Gesamtschule Zepernick       0:0

Endstand:

  1. Gymnasium Alexander von Humboldt       11 Punkte     10:  2 Tore
    2. Gesamtschule Zepernick                           11 Punkte    11:  6 Tore
    3. Barnim-Gymnasium Bernau                        7 Punkte     12:  7 Tore
    4. Gauß Gymnasium Schwedt                         7 Punkte     11:  9 Tore
    5. Oberschule Templin                                   4 Punkte       4:  9 Tore
    6. CPS Gymnasium Prenzlau                          4 Punkte      3:18 Tore