Wie in jedem Schuljahr absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgansstufe 9 ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. In einem Betrieb ihrer Wahl konnten sie verschiedenste Erfahrungen sammeln.

Hier nun ein kleiner Einblick in die Praktikumsarbeit von Lucas Lebrenz Klasse 9/3:

Mein Schülerbetriebspraktikum 2014 im Kreisarchiv des Landkreises Barnim in Eberswalde

Vom 13. Januar 2014 bis zum 30. Januar 2014 war ich als Schülerpraktikant im Kreisarchiv Barnim tätig. Während meiner „Berufstätigkeit“ habe ich sehr viel sortiert. Im Kreisarchiv werden alle möglichen Zeitungen gesammelt, wie zum Beispiel die MOZ-Ausgaben von Eberswalde und Bernau, das Bundesgesetzblatt und viele andere mehr. Doch ich habe nicht nur Zeitungen sortiert, sondern auch die Kreismeldekarteikarten aus Oderberg in den bereits vorhandenen Bestand der Kreismeldekartei integriert.
Generell kann ich sagen, für eine Arbeit im Kreisarchiv muss man sehr ordentlich und akribisch sein. Dazu ein kleines Beispiel: Mal angenommen, eine Akte wird versehentlich der falschen Ordnungsnummer zugeordnet. Diese Akte ist dann „digital“ verloren gegangen, weil unter der im Computerprogramm angegeben richtigen Ordnungsnummer diese Akte so nicht mehr gefunden werden kann.
Allerdings konnte ich auch selbst ein bisschen Familienforschung betreiben. Ich habe einfach meinen Familiennamen in das Computerprogramm eingegeben und gewartet, was da alles so auf mich zukommt. So erfuhr ich auch, dass mein Ur-Ur–Opa mal Bürgermeister in Senftenhütte war.
Abschließend kann ich sagen, dass mir die Arbeit im Kreisarchiv, so langweilig sie sich auch anhört, viel Spaß gemacht hat.

Lucas Lebrenz